Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr Informationen Verstanden

Neues von Field¬

35 Redakteure, 12 Schulen, 1 CMS

Mit dem CMS Weblication sorgen wir für mehr digitale Selbstständigkeit von Schulen im HSK.

Content Management Systeme gibt es wie Niederländer im Sauerland zur Skisaison. Systeme, die allerdings leistungsstark, flexibel und trotzdem für jeden eingängig sind, sind weitaus seltener. Deshalb haben wir Weblication in die Schule geschickt.

Insbesondere für Schulen, die selten IT-Experten beschäftigen, kann die Pflege der eigenen Website mit großen Herausforderungen verbunden sein. Es kommt darauf an, ein Content Management System zu finden, das diese Hürden senkt. Im Rahmen einer Ausschreibung haben wir daher Websites programmiert, die auf dem CMS Weblication basieren.

Das ist eines von vielen Projekten, in denen wir mit Weblication arbeiten, da das in Deutschland entwickelte CMS bei aller technischen Vielseitigkeit und Sicherheit immer klare, leicht zu erlernende Bedienstrukturen und damit die nötige Zugänglichkeit für Endkunden bietet. Insbesondere DSGVO-konforme Tools ermöglichen das Gestalten und Pflegen einer Website nach den hohen deutschen und europäischen Datenschutzbestimmungen und Sicherheitsstandards.

Digitales Selbermachen

Das ist aber natürlich nur die halbe Miete. Um den HSK Schulen und ihren Redaktionsteams auch langfristig die Pflege ihrer Inhalte zu erleichtern, haben wir im Rahmen von Schulungen zum Umgang mit Weblication die Grundsteine für mehr digitale Selbstständigkeit gelegt.

Diese Eigenständigkeit ist natürlich nicht nur für Schulen interessant, sondern auch für Unternehmen, die ihre digitalen Inhalte selbstständig präsentieren und pflegen wollen. Als langjähriger Partner von Weblication können wir Sie ausführlich beraten.

Interesse an Weblication für Ihr Unternehmen? Sprechen Sie mit uns und erfahren Sie mehr!

Kontakt mit uns

Mit tiefen Wurzeln hoch hinaus

Eine gute Idee macht die Runde: Regionale Lebensmittel aus dem ländlichen Raum online verkaufen—„Aus der Region, für die Region” für’s digitale Zeitalter. Was mit dem Hofladen-Sauerland.de begann, findet als Franchise seinen Weg in alle Regionen Deutschlands. Werden Sie jetzt Teil der Bewegung.

Das Franchise Hofladen bringt Heimatverbundenheit und Innovation im Lebensmittelhandel zusammen. Frische Erzeugnisse, kurze Lieferwege und echte regionale Produktklassiker machen den Hofladen zu einem Vorreiter des Onlinevertriebs von Nahrungsmitteln. Mit dem Franchise können auch Sie diese Idee in Ihre Heimat bringen.

Als digitale Wegbereiter der Region hat Field die Marke Hofladen zusammen mit Geschäftsführer Christian Schulte ins Leben gerufen. Heute bringen wir das Hofladen Franchise vom Sauerland ins ganze Land.

Die ersten Partner für Süddeutschland sind bereits mit an Bord und investieren in ihre Region. Steigen auch Sie mit ein und werden Sie Teil der Bewegung für Regionalität, Nachhaltigkeit und Heimatverbundenheit. Werden Sie zum Vorreiter des digitalen Lebensmittelhandels in Deutschland und Botschafter einer großartigen Idee!

Interesse geweckt? Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen!

Kontakt

Noch nie vom Hofladen Sauerland gehört? In unserer Story erfahren Sie mehr.

Teurer Spaß—Einbindung von Google Maps kostenpflichtig

Was lange währt, wird… richtig teuer.
Mitte Juli, als die meisten noch mit der DSGVO beschäftig waren, hat Google seinen Kartendienst von einem weitestgehend kostenlosen zu einem kostenpflichtigen Programm umgestellt. Ab sofort fallen für die Einbindung von Google Maps auf Internetseiten Kosten an, pro Aufrufe/Monat. Statische Karten ohne APIs sind immer noch kostenlos, alles andere lässt sich der Konzern nun anständig vergüten.

Weniger für mehr.
Bisher konnten dynamische Maps auf einer Internetseite 25.000 Mal pro Tag aufgerufen werden, danach fielen 0,50$ für 1.000 Aufrufe an. Jetzt stehen 28.000 Aufrufe zur Verfügung—pro Monat. Weitere 1.000 Aufrufe werden ab sofort mit 7$ automatisch berechnet. Dazu müssen Website-Betreiber ihre Kreditkartendaten angeben und API-Keys erwerben, sofern sie Routen, Marker etc. nutzen wollen. Wer noch kein Konto eingerichtet hat muss damit rechnen, dass der Service in naher Zukunft abgeschaltet wird.

Zeit für eine Alternative?
Finden wir auch. Denn gute Kartendienste gibt es auch abseits des omnipräsenten Internetgiganten reichlich. Eine gute Basis mit vergleichbaren, eingängigen Funktionen bietet neben vielen andere der Service Here (WeGo) an. Der Dienst wird unter anderem in den Navigationssystemen bei Audi, BMW und Mercedes genutzt und ermöglicht Routenfindung für Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger. In Kooperation mit Unternehmen wie TripAdvisor, BlaBlaCar und Wikipedia werden zudem viele nützliche Informationen bereitgestellt, die Anbieter und Interessenten gleichermaßen nutzen können.

Check und weg.
Haben Sie Ihre Website schon überprüft? Sollten Sie bereits eine Fehlermeldung bei der Google-Maps-Einbindung sehen oder sich direkt für eine Alternative interessieren, helfen wir von Field gerne weiter. Wir übernehmen die Umstellung und Einbettung maßgeschneiderter Kartenservices auf Basis von Here.

Angebot anfordern

Auf der sicheren Site

Was ist eigentlich aus der DSGVO geworden?

Seit knapp drei Monaten ist die Datenschutz-Grundverordnung verbindlich und im Handumdrehen ist eine Atmosphäre der Panik und Unklarheit aufgekommen. Die befürchtete Abmahnwelle ist weitgehend ausgeblieben und vor Gericht hat es bisher auch kein Fall geschafft. Juristische und finanzielle Folgen bleiben also weiter ungeklärt. Eigentlich ist nicht viel Konkretes passiert, wenn man von Mehraufwand und Einnahmeverlusten in vielen Unternehmen absieht.

Dabei sollte die DSGVO nicht Verwirrung stiften, sondern Sicherheit und Klarheit darüber bieten, wie persönliche Nutzerdaten von Unternehmen genutzt werden, und einen faireren (digitalen) Wettbewerb in Europa ermöglichen. Doch der tatsächliche Nutzen wird kontrovers diskutiert und viele Unternehmen sind durch die komplizierte Umsetzung der teils widersprüchlichen Verordnung herausgefordert. Wie es um die DSGVO momentan steht, beschäftigt uns auch in unserer aktuellen Story.

Story anschauen

Wir von Field helfen dabei, mit unserem Website-Check Sicherheit in die Sache zu bringen. Wir überprüfen individuelle Websites auf Herz, Nieren und DSGVO-Konformität.

Für alle Interessenten bieten wir ab heute eine Woche lang einen kostenlosen Quick-Check an, der einen kleinen Teil Ihrer Seite analysiert und einen Ausblick auf DSGVO-Lücken und notwendige Änderungen gibt.

Unverbindlicher Quick-Check

Willkommen bei Field Intera...

Moment, Moment!

Scheinbar verwenden Sie eine ältere Browserversion, mit der unsere Seite nicht korrekt angezeigt werden kann. Wir empfehlen Ihnen, Ihren Browser zu aktualisieren. Ein Update hat einige wichtige Vorteile.

Sicherheitslücken

Neue Browser werden kontinuierlich aktualisiert, um auftretende Sicherheitslücken zu schließen. Je älter Ihr Browser ist, desto anfälliger ist er auch für Angriffe durch Hacker, Trojaner und andere Computer-Viren. Diese können Ihre Daten ausspähen und zerstören. Wenn Ihnen Ihre Daten etwas wert sind, sollten Sie unbedingt eine aktuelle Browserversion verwenden.

Support

Alte Browser werden durch Microsoft, Mozilla, Google und andere Anbieter nicht mehr unterstützt. D. h. es werden keine Fehler behoben, keine neuen Funktionen eingebunden und keine Sicherheitslücken geschlossen. Aktuelle Browser funktionieren nicht nur besser, sie sind auch deutlich schneller.

Moderner Code

Wie viele andere Seiten ist auch unsere Website in modernem Code geschrieben. Das ermöglicht uns, alle Aspekte des aktuellen Webdesigns zu nutzen, um Ihnen ein interessantes und zufriedenstellendes Erlebnis zu ermöglichen. Da ältere Browser diesen Code nicht lesen können, werden die Seiten auch nicht korrekt oder – wie in diesem Fall – gar nicht angezeigt.

Alle Browser-Updates sind zudem kostenlos und erfordern keine Anmeldung. Daher empfehlen wir Ihnen dringend, Ihren Browser auf den neusten Stand zu bringen.

Jetzt Browser updaten